This page has found a new home

Milchkonfitüre mit Lebkuchengeschmack - laktosefrei

Blogger 301 Redirect Plugin herzelieb: Milchkonfitüre mit Lebkuchengeschmack - laktosefrei

Sonntag, 1. Dezember 2013

Milchkonfitüre mit Lebkuchengeschmack - laktosefrei




Diese Milchkonfitüre war in meinem Tauschpaket an das Sonntagsfräulein Christine zur Aktion "Lasst uns froh und munter sein" von "Post aus meiner Küche".  In den letzten Beiträgen konntet ihr schon sehen, was Christine mir geschickt hat und ich habe euch in einem Überblick auch verraten, was alles in meinem Paket an das Sonntagsfräulein gewesen ist. Aber was ist ein Überblick im Vergleich zum Rezept. Ich hab es für dich mitgebracht:






Milchkonfitüre ist im Grunde genommen eine Art Caramel. Caramel oder Toffee habe ich bisher aus gezuckerter Kondensmilch hergestellt, aber es gibt ganz einfache Gründe, warum ich mich nun entschieden habe, die Milch selbst einzukochen: Ich kann selbst entscheiden, wie weit ich die Milch einkoche - möchte ich lieber eine flüssigere Creme, koche ich sie nur bis zur gewünschten Konsistenz ein. Ich entscheide darüber, welche Art Zucker ich verwende, in diesem Fall war es Rohrzucker. Ich kann über die Zusatzstoffe frei entscheiden und weiß zu jeder Zeit, was sich genau in meinem Caramel, Toffee oder meiner Milchkonfitüre befindet. Ein weiterer wichtiger Grund war für mich, diesen Brotaufstrich laktosefrei herzustellen - dazu habe ich laktosefreie Milch verwendet.




Laktosefreie Milchkonfitüre mit Pfefferkuchengeschmack

1 Liter laktosefreie Milch (3,5 % oder 3,8 % Fettgehalt)
280 - 300 g Zucker 
1 Messerspitze Natron
Mark einer Vanilleschote
1 Esslöffel Rum
2 Hände voller Liebe
1 gestrichener Teelöffel Lebkuchen- oder Pfefferkuchengewürz

Du brauchst einen 3-Liter-Topf, um diese Milchkonfitüre zu kochen. Zuerst gibst du die Milch und den Zucker in Topf. Ganz langsam erhitzt du unter ständigem Rühren dieses Gemisch, bis der Zucker sich vollständig gelöst hat. 

Von nun an muss die Milch ständig auf hoher Stufe kochen und immer wieder liebevoll umgerührt werden. Sollte die Milch versuchen überzukochen, zieh den Topf kurz von der Herdplatte, stell sie aber gleich wieder darauf. Nach ca. 50 Minuten dickt die Milch ein und sie nimmt eine dunklere Farbe an. Jetzt ist der Moment, in dem du die Messerspitze Natron, das Vanillemark, das Gewürz und den Rum in die Konfitüre zu geben. Achtung, pass ein bisschen auf, dass die Milch jetzt nicht überkocht!


Wenn die Milchkonfitüre die Konsistenz von Öl angenommen hat, kannst du die Herdplatte abstellen. Während die Milchkonfitüre abkühlt, solltest du immer wieder gut umrühren und die schon erkaltete Creme von den Rändern in die Masse einarbeiten. Die Konfitüre dickt während des Abkühlens noch ein und sollte so cremig wie Honig sein, wenn sie kalt ist.


Sehr lecker schmeckt die Milchkonfitüre im Joghurt oder zu Eis. Eigentlich ist sie überall dort einsetzbar, wo Marmelade oder Caramel verwendet wird. Absolut genial schmecken Kekse mit einer Füllung aus Milchkonfitüre. 





Für jemanden, der an einer Laktose-Intoleranz leidet, ist es wahnsinnig schwer, einen Brotaufstrich zu finden, der weder Marmelade noch Honig ist. Diese Milchkonfitüre ist ein tolles Mitbringsel für Menschem mit LI (Laktoseintoleranz).


Natürlich lässt sie diese Konfitüre bzw. dieses Caramel auch mit "normaler" Milch zubereiten, sie schmeckt genauso gut! Und wenn es keine weihnachtlich angehauchte Milchkonfitüre sein soll, wird einfach das Gewürz weggelassen und evtl. durch ein wenig Zitronenschale ersetzt. Sei kreativ! Ich kann mir sehr gut vorstellen, mein Salted-Caramel-Semifreddo mit gerösteten Mandelsplittern mit dieser Konfitüre herzustellen.


Wenn du ein tolles Geschenk aus deiner Küche verschenken möchtest, dann kann ich dir diese Konfitüre nur empfehlen. Ich bin gespannt, was ihr daraus macht! Wie es dem Sonntagsfräulein und ihrer Familie geschmeckt hat, kannst du auf ihrem Blog lesen.

An dieser Stelle möchte ich mich einmal ganz herzlich für die tollen Emails und Bilder von euch bedanken. ich freue mich immer riesig, wenn ihr was nachgebacken oder nachgekocht habt und mich daran teil haben lasst! Jeder Kommentar von euch, jedes Like bei Facebook lässt mein Herz hüpfen. Ihr seid großartig, macht weiter so!

Kleine Tipps: meine Kartoffelmarmelade lässt sich grandios mit Weihnachtsgewürzen aufhübschen. Sie schmeckt nach Marzipan. Was passt also besser?!

Alles Liebe
miho





5 Kommentare:

Am/um 1. Dezember 2013 um 15:13 , Blogger olles Himmelsglitzerdings meinte...

Das hört sich sehr lecker an und sieht auch sehr lecker aus.

Danke für das schöne Rezept.

Lieben Gruß und einen schönen ersten Advent.
Anita

 
Am/um 1. Dezember 2013 um 17:09 , Blogger Kerstin meinte...

Liebe Miho,

das ist ja echt ein interessanter Brostaufstrich. Das stell ich mir sehr lecker vor. Lieben Dank für Deine wieder einmal so schön geschriebene Anleitung.

Herzliche Abendgrüße

Kerstin

P.S.: Deine Schneeflöckchen sind wunderbar geworden. Ein wirklicher Genuss und sooo schön leicht und fein, tausend Dank fürs Rezept

 
Am/um 1. Dezember 2013 um 20:49 , Blogger Ich bin´s Miho meinte...

Oh, Kerstin..
ich freu mich, dass die Schneeflöckchen wunderbar geworden sind ;) Hast du sie fotografiert? Es ist immer so schön von dir zu lesen.
Alles Liebe
miho

 
Am/um 2. Dezember 2013 um 08:10 , Blogger SonntagsFräulein meinte...

Guten Morgen du Liebe,

vielen Dank für das Rezept !
Das muss ich ganz schnell (also dann wenn wir wieder eine Küche haben) probieren, Dein Glas ist schon zur Hälfte geleert und meine Kinder sind so begeistert, dass ich gestern Abend rasch Brot nachbacken mußte damit heute statt Müsli, Brot mit Milchkonfitüre auf den Tisch kam :-)
Liebste Grüße und eine guten Wochenstart wünsche ich Dir <3

 
Am/um 2. Dezember 2013 um 19:54 , Blogger Ich bin´s Miho meinte...

Hallo liebes SonntagsFräulein,
ich freu mich riesig, dass es euch so schmeckt! Wie schön, dass ich euch so eine Freude machen konnte! <3
Alles Liebe
miho

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite